Impressum und Datenschutz

Taiwan auf der Berlinale 2018
Berlinale 2018 Xiao Mei
Foto Studio Romance, Film Xiao Mei
07.02.2018. Bei den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin wird die Weltpremiere zweier Filmen aus Taiwan gefeiert.

Im Panorama läuft „Xiao Mei“, ein Film des taiwanischen Regisseurs Maren Hwang, der für den ”GWFF Preis Bester Erstlingsfilm 2018” nominiert ist.

Zum Inhalt: Das unscheinbare Ladenmädchen Xiao Mei verschwindet spurlos. Neun Personen aus ihrem Umfeld versuchen, in einem Kaleidoskop aus Erinnerungen, Projektionen, Auslegungen und Beschwörungen, dieses Verschwinden zu ergründen. Wie wirkt sich die subjektive Wahrnehmung auf die Erinnerung aus? Der Regisseur erforscht das Rätsel der Identität und die Interpretation von Welt und Mitmensch mit Hilfe von Elementen des Film Noir, des Suspense and des Whoduit.

● Samstag, 17.02.2018, 22:30 Uhr, CinemaxX 7, Mandarin/enUT
● Sonntag, 18.02.2018, 17:45 Uhr, CineStar 3, Mandarin/enUT
● Montag, 19.02.2018, 22:30 Uhr, Cubix 7, Mandarin/enUT
● Mittwoch, 21.02.2018, 21:30 Uhr, CineStar IMAX, Mandarin/enUT
● Samstag, 24.02.2018, 22:30 Uhr, CinemaxX 7, Mandarin/enUT
● Sonntag, 25.02.2018, 22:30 Uhr, Cubix 7, Mandarin/enUT

Im Forum 2018 zeigt Regisseur Midi Z seinen Dokumentarfilm „14 Apples“.

Zum Inhalt: Der erfolgreiche Geschäftsmann Wang Shin-hong wird vorübergehend Mönch in einem burmesischen Kloster, um seine Schlaflosigkeit zu überwinden. Wang entdeckt die große Armut der Dorfbevölkerung, als er mit seiner Almosenschale unterwegs ist, und findet sich in der Rolle eines Wirtschaftsberaters wieder. Er rät den Dörflern und auch den Mönchen, wie sie ihre wirtschaftliche Situation verbessern können. „14 Apples“ zeigt die verführerische Macht eines Buddhismus im Globalisierungszeitalter, der sich nicht nur an humanistischen Idealen orientiert.

● Montag, 19.02.2019, 21:30 Uhr, Delphi Filmpalast, Burmesisch/enUT
● Dienstag, 20.02.2018, 13:30 Uhr, CineStar, Burmesisch/enUT
● Freitag, 23.02.2018, 20:00 Uhr, Cubix 9, Burmesisch/enUT
● Sonntag, 25.02.2018, 15:00 Uhr, Kino Arsenal 1, Burmesisch/enUT

In der Gruppenausstellung im Rahmen des Forum Expanded 2018 (Akademie der Künste am Hansaweg) ist eine taiwanisch-deutsche Produktion zu sehen: Café Togo von Musquiqui Chihying und Gregor Kasper. Die Installation befasst sich mit kolonialen Spuren im so genannten afrikanischen Viertel in Berlin-Wedding.


Drucken...zurück
IMPRESSUM