Impressum und Datenschutz

Meldungsarchiv

Finden Sie hier ältere Meldungen zum nachlesen.Drucken...
Stellungnahme der Taipeh Vertretung zur Fortsetzung der Bemühungen um die Austragung der Olympischen Jugendspiele 2019 in Taichung
13.08.2018. 1. Am 24. Juli 2018 beschloss der Provisorische Rat des Ostasiatischen Olympischen Komitees (East Asian Olympic Committee; EAOC) in einer Resolution einseitig, die Austragung der „Ostasiatischen Jugendspiele Taichung 2019“ (2019 East Asia Youth) auszusetzen. Die Stadt Taichung und das „Chinese Taipei Olympic Committee“ (CTOC) reichten am 30. Juli 2018 jeweils einen Antrag auf Fortsetzung der Ausrichtung der Spiele beim EAOC ein.

2. Als Hauptpunkt des Antrags wird betont, dass die Stadt Taichung und das CTOC die Bestimmungen der EAOC-Vollversammlung und des Gaststadtvertrags seit der Vertragsunterzeichnung aktiv umgesetzt haben, keine EAOC-Vorschriften verletzt wurden und zur Beilegung der Meinungsverschiedenheiten durch harmonische Konsultationen um die Aufnahme von Verhandlungen nach Artikel 24 des Vertrages bitten. In seinem Antrag wies das CTOC wiederholt hin, dass es seinen Verpflichtungen gemäß der Olympischen Charta und dem Übereinkommen von Lausanne von 1981 stets nachgekommen ist und die einschlägigen Bestimmungen nicht verletzt hat.

3. Am 24. Oktober 2014 erhielt Taiwan das Recht auf die Ausrichtung der Ostasiatischen Jugendspiele 2019. Die Stadt Taichung und das CTOC unterzeichneten gemeinsam mit dem EAOC den Gaststadtvertrag, den sie seitdem gewissenhaft umgesetzt haben. Bis heute hat die Stadt Taichung für den Bau der Wettkampfstätten und andere Wettkampfvorbereitungen bereits über 676 Millionen NTD (über 22 Millionen US-Dollar) investiert. Außerdem wurden Behörden und Institutionen auf allen Ebenen mobilisiert, einschließlich der Ämter auf der Ebene des Kreises und der Stadt, sowie weitere Ressourcen und Finanzmittel eingesetzt, um die Vorbereitungen termingerecht erfolgreich abzuschließen.

4. Die Regierung von Taiwan hat die unabhängige und selbständige Arbeit des CTOC immer vollkommen respektiert und bei der Überarbeitung des Nationalen Sportgesetzes 2017 eigens ein Kapitel eingefügt, in dem die Rolle des CTOC als vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) anerkannter Vertreter Taiwans betont wird. Bei der Austragung durch das CTOC müssen die Olympische Charta und die Regeln des IOC eingehalten werden. Außerdem stimmen die taiwanische Regierung und das CTOC in diesem Punkt überein, um zu garantieren, dass taiwanische Sportler und Sporteinrichtungen an internationalen Wettkämpfen und Konferenzen der internationalen Sportorganisationen teilnehmen und dieselben Rechte wie die Vertreter anderer Mitgliedsländer genießen können. Seit Unterzeichnung des Übereinkommens von Lausanne 1981 hat Taiwan stets alle Regeln des IOC befolgt.

5. Die Resolution des EAOC verletzt das Recht der herausragenden jungen taiwanischen und anderen ostasiatischen Sportler auf Teilnahme an diesem sportlichen Wettkampf. Damit werden die Mitgliedsrechte unseres Landes erheblich beschädigt und die Gefühle der taiwanischen Bevölkerung ernsthaft verletzt. Die Regierung und die Bevölkerung von Taiwan möchten die Bitte um den Antrag auf Rücknahme der Resolution nach Kräften unterstützen und darum kämpfen, dass die Veranstaltung stattfinden kann. Wir hoffen auf Unterstützung seitens der internationalen Gemeinschaft. Drucken...Mehr ...
Taiwan auf der Internationalen Tanzmesse nrw
Cloud Gate
09.08.2018. Cloud Gate 2 mit 13 tongues
Choreographie: Cheng Tsung-lung
Musik: Lim Giong; Art Design: He Jia-sing; Licht-Design Shen Po-hung; Projektions-Design: Ethan Wang; Kostüm-Design: Lin Bing-hao; Stimmen-Coach: Tsai Pao-chang; Probenleiter: Chen Qiu-yin

Zeit: Donnerstag, 30. August 2018, 19:00 Uhr
Ort: Forum Leverkusen (Am Büchelter Hof 9, 51373 Leverkusen)

LIU Kuan-Hsiang mit Kids

Choreografie: Liu Kuan-Hsiang
Tanz: Liu Kuan-Hsiang, Yu Wan-Lun, Liu I-Ling; Licht-Design: Lai Ke-Chu, Ton- und Übertiteloperator: Yang Shu-Han; Tour-Manager: Huang Wen

Zeit: Mittwoch, 29. August 2018, 20 Uhr
Ort: tanzhaus nrw, Small Stage (Erkrather Str. 30, 40233 Düsseldorf)
Drucken...Mehr ...
Ausstellung "Heim und Wandlung"
Heimat und Wandlung - Galeria Steiner
18.07.2018. 家園/變異
Heim und Wandlung
Ausstellung kuratiert von Hsuan Huang
27. Juli – 24. August 2018
20.00 Uhr Einführung: Bodo-Michael Baumunk
20.30 Uhr Fünf Performances: das Ernte-Festival

Ausstellung
Die Ausstellung und die zur Eröffnung gezeigten Performances sind das Werk junger taiwanesischer Künstlerinnen und Künstler, die derzeit in Berlin leben und arbeiten. Sie stammen aus einem Land, das durch seine wechselvolle Geschichte zahlreiche Traditionen und Einflüsse in sich vereint: indigene, chinesische, japanische, europäische, amerikanische. Der Inselstaat Taiwan ist ein »Heim« mit vielen Wohnungen und er hat selbst viele »Wandlungen« durchgemacht – nicht zuletzt zu einem der freiesten Länder Asiens in einer Weltregion, in der die geopolitischen Karten derzeit neu gemischt werden.

Wer wie die Beteiligten an dieser Ausstellung lange im Ausland zugebracht hat, fragt unter solchen Vorzeichen, wieviel von »dort« und wieviel von »hier« nun in ihm steckt. Ja mehr noch: Sind in einer Lebensform der Passage und der nomadischen Existenz am Ende die kulturellen Wurzeln, das »Heimq und die eigene Geschichte kaum mehr als eine Illusion? Etwas, das nur plausibel wird, wenn man sich selbst von außen, gleichsam in der dritten Person zusieht? Oder etwas, das im Dialog mit dem jeweiligen Ort – und gerade ist es Berlin – eine flüchtige Gestalt annimmt?

http://www.galerinasteiner.de/aktuell.html Drucken...Mehr ...
Taiwanisches Außenministerium bei Instagram
Instagram Mofa
17.07.2018. Was halten Sie vom Außenministerium von Taiwan oder von der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland? Welchen Eindruck haben Sie? Welches Bild kennzeichnet das Außenministerium am besten? Neben Facebook wird das Außenministerium von Taiwan sich nun auch auf Instagram einlassen. Am 21. Juli wird die Seite auf IG eingeführt. Zur Feier laden wir Sie ein. Vor dem 20. Juli laden Sie Bilder mit #MofaTaiwan auf IG hoch, die am besten das Außenministerium darstellen, z.B. ein Bild von der Taipeh Vertretung oder ein Bild während der Beteiligung an einer Veranstaltung. Die besten Bilder werden einen Gewinn erhalten!

https://www.facebook.com/taiwan.tv.de/posts/2049915791935386
Drucken...Mehr ...
Veranstaltung: Taiwan als Vorbild für Demokratie und Menschenrechte in Asien
Krumbein
Dr. Frédéric Krumbein
06.06.2018. Seit Aufhebung des Kriegsrechts vor über dreißig Jahren hat sich Taiwan in beeindruckendem Tempo zu einer reifen Demokratie entwickelt. Im Jahr 2016 gewann die Kandidatin der Demokratischen Fortschrittspartei (DPP), Tsai Ing-wen, die Präsidentschaftswahl. Während ihrer bisherigen Amtszeit folgten Meilensteine für die Achtung der Menschenrechte, etwa die Aussetzung der Todesstrafe. Zudem wird Taiwan nach einem Urteil des Verfassungsgerichts voraussichtlich als erstes Land in Asien die gleichgeschlechtliche Ehe einführen. Bei der Meinungs- und Pressefreiheit steht Taiwan auf dem ersten Platz in Asien.
Vor diesem Hintergrund laden Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland und die Deutsch-Chinesische Gesellschaft e.V.-Freunde Taiwans gemeinsam herzlich ein zu einer Vortragsveranstaltung mit

Dr. Frédéric Krumbein:

“Taiwan als Vorbild für Demokratie und Menschenrechte in Asien“
am Donnerstag, 28. Juni 2018, 18.00-20.00 Uhr
im Taiwan Kultursaal, Markgrafenstr. 35, 10117 Berlin

Dr. Frédéric Krumbein, Wissenschaftler in der Forschungsgruppe Asien der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) und Lehrbeauftragter an der Freien Universität Berlin wird in seinem Vortrag untersuchen, wie Taiwan demokratische Errungenschaften nutzen kann, um mehr internationalen Spielraum zu gewinnen.
Im Anschluss gibt es bei einem kleinen Buffet Gelegenheit zum weiteren Austausch. Gäste sind herzlich willkommen.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 25. Juni 2018 unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Begleitperson an info@dcg-freunde-taiwans.de

Programm
17.30 Einlass
18:00 Begrüßung Prof. Dr. Shieh Jhy-Wey, Repräsentant von Taiwan
18:10 Grußwort Anita Schäfer MdB,
Vorsitzende Deutsch-Chinesische Gesellschaft e.V. - Freunde Taiwans
18:30 Dr. Frédéric Krumbein:
„Taiwan als Vorbild für Demokratie und Menschenrechte in Asien“
19:00 Kommentator: Bernt Berger
Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.
19:10 Q&A, Diskussion
19:30 Buffet
Drucken...Mehr ...
Veranstaltung: WHA 2018 Taiwan - Partner in der globalen Gesundheitspolitik
WHO 2018
16.05.2018. Am 15. Mai lud die Deutsch-Chinesische Gesellschaft – Freunde Taiwans Bundestagsabgeordnete, Experten und die interessierte Öffentlichkeit zur Veranstaltung „WHA 2018 Taiwan: Partner in der globalen Gesundheitspolitik“ ein.

In wenigen Tagen findet in Genf die diesjährige Weltgesundheitsversammlung (WHA) statt. Auf Druck der Volksrepublik China hin kann Taiwan dieses Jahr zum wiederholten Male nicht an der Generalversammlung der WHO als Beobachter teilnehmen. In den Jahren zuvor hat Taiwan bereits an der WHA sowie Fachtagungen, Mechanismen und Aktivitäten der WHO teilgenommen, kontinuierlich zur Verbesserung regionaler und globaler Netzwerke zur Krankheitsprävention beigetragen und sich im größtmöglichen Umfang engagiert, um anderen Ländern bei der Bewältigung der Herausforderungen im Gesundheitswesen zu helfen und die Vision der WHO von der Gesundheit als grundlegendem Menschenrecht gemeinsam zu verwirklichen.

Wir freuen uns, dass wir Erwin Rüddel, MdB und Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit des Deutschen Bundestages; Sheen Mao Ting Taipeh Vertretung, Brüssel sowie Dr. Lian-Tze Chang-Möginger, Stellvertretende Vorsitzende European Federation of Taiwan Health Alliance als Referenten gewinnen konnten. Wir danken Carsten Müller, MdB, der die Position der DCG vertreten hat, als auch den anwesenden Bundestagsabgeordneten und Gästen für das Interesse und die Unterstützung sowie Prof. Dr. Jhy-Wey Shieh, Repräsentant von Taiwan.

Wir werden uns weiter gemeinsam mit Partnern für eine Partizipation Taiwans bei der WHA einsetzen. Im Zeitalter der Globalisierung ist die flächendeckende, internationale Zusammenarbeit im Bereich des Gesundheitswesens notwendiger denn je. Daher muss die WHO ihrem Anspruch, sich für die Gesundheit aller Menschen auf der Welt einzusetzen, auch gerecht werden und Taiwan in die Beratungen der WHA integrieren.
Drucken...Mehr ...
Taiwans Nationale Krankenversicherung: ein Modell für die allgemeine Gesundheitsversorgung
09.05.2018. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) fordert ihre Mitgliedstaaten bereits seit Jahren dazu auf, Maßnahmen zu ergreifen, um bis 2030 eine allgemeine Gesundheitsversorgung für alle zu erreichen. Obwohl Taiwan kein Mitglied der WHO ist, bieten wir seit 1995 den 23 Millionen Bürgerinnen und Bürgern unserer Insel eine allgemeine Gesundheitsversorgung.
Taiwans Initiative zur Schaffung einer Nationalen Krankenversicherung (National Health Insurance; NHI) begann mit der Zusammenführung von bestehenden Versicherungssystemen für Arbeiter, Bauern und Regierungsangestellte, die allerdings nur die Hälfte die Bevölkerung abdeckten. Dieses System wurde dann erweitert, um von Geburt an allen Einwohnern, unabhängig von Alter, finanziellen Möglichkeiten oder Beschäftigungsstatus, die gleiche Gesundheitsversorgung zu bieten. Darüber hinaus wird allen Ausländern, die legal in Taiwan arbeiten oder wohnen, die gleiche Versorgung gewährt.
Drucken...Mehr ...
Tempel-Festival in Berlin
Tempel-Festival
08.05.2018. TAIWAN lädt ein: Tempel-Festivals
17. Mai-8. Juni 2018
Montag-Freitag 14 Uhr - 19 Uhr
Samstag & Sonntag 11 Uhr - 18 Uhr
Markgrafenstr. 35, 10117 Berlin (U2/U6 Stadtmitte), Taiwan Kultursaal der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland 駐德國臺北代表處 Drucken...
Veranstaltungsreihe TaiwanForum: Der Fall Li Ming-Che - The Case of Li Ming-Che
11.04.2018. Ein Menschenrechtler aus Taiwan hat sich friedlich für Menschenrechte in China eingesetzt: Li Ming-che wurde im März 2017 kurz nach seiner Einreise in China festgenommen. Als Straftat wurde ihm unter anderem vorgeworfen, das Mehrparteiensystem dem chinesischen Volk im Internet empfohlen zu haben. Seitdem sitzt er im Gefängnis und wurde in der chinesischen Provinz Hunan zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Anlässlich der Europareise seiner Ehefrau Li Ching-yu in Begleitung des Vorsitzenden der Taiwan Association for China Human Rights (TAHCR), Herrn Dr. Yang Sen-hong, laden wir Sie herzlich ein zu einem Diskussionsabend im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe TaiwanForum. Drucken...Mehr ...
Weltgesundheitstag: Health for all - Taiwan can help
Health for all - Taiwan can help
07.04.2018. Anlässlich des Weltgesundheitstages möchten wir auf die Situation von Taiwan aufmerksam machen.

Im Zeitalter der Globalisierung ist die flächendeckende, internationale Zusammenarbeit im Bereich des Gesundheitswesens notwendiger denn je. Taiwan ruft die internationale Gemeinschaft auf, seine Beteiligung an der Versammlung der Weltgesundheitsorganisation zum Wohle der Gesundheit aller Menschen weltweit zu unterstützen.

#Health for all #Taiwan can help

Der Weltgesundheitstag (World Health Day) wurde von der WHO 1948 beschlossen. Drucken...Mehr ...
Taiwan: Ein wichtiger Partner für globale Gesundheitssicherheit bittet um Unterstützung für seine Teilnahme an der Weltgesundheitsorganisation und der Weltgesundheitsversammlung 2018
28.03.2018. Taiwan wurde nicht eingeladen, der 70. Weltgesundheitsversammlung im Jahr 2017 als Beobachter beizuwohnen. Seit vielen Jahren hat es jedoch bereits an der WHA sowie Fachtagungen, Mechanismen und Aktivitäten der WHO teilgenommen, kontinuierlich zur Verbesserung regionaler und globaler Netzwerke zur Krankheitsprävention beigetragen und sich im größtmöglichen Umfang engagiert, um anderen Ländern bei der Bewältigung der Herausforderungen im Gesundheitswesen zu helfen und die Vision der WHO von der Gesundheit als grundlegendem Menschenrecht gemeinsam zu verwirklichen. Daher findet der Wunsch Taiwans, zur WHA eingeladen werden, breite Unterstützung. Drucken...Mehr ...
玉 - Faszination Jade
21.03.2018. Wir freuen uns sehr, Sie heute zu einem ganz besonderen Vortrag einzuladen mit Hsiao-li Kaht. Hsiao-li Kaht hat sich über Jahre ein profundes Wissen zum Thema Jade angeeignet und verfügt über eine eigene Sammlung antiker Jade, die sie in ihrem 2014 in Taipeh erschienenen Buch „Hochantike Jade – Hinterlassene Schätze des Reiches der Mitte“ dokumentierte und interpretierte.

9. April 2018 um 18.30 Uhr
Taipeh Vertretung, Taiwan-Kultursaal (Erdgeschoss)
Markgrafenstr. 35, 10117 Berlin
Drucken...Mehr ...
Taiwan auf der Berlinale 2018
Berlinale 2018 Xiao Mei
Foto Studio Romance, Film Xiao Mei
07.02.2018. Bei den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin wird die Weltpremiere zweier Filmen aus Taiwan gefeiert.

Im Panorama läuft „Xiao Mei“, ein Film des taiwanischen Regisseurs Maren Hwang, der für den ”GWFF Preis Bester Erstlingsfilm 2018” nominiert ist.

Zum Inhalt: Das unscheinbare Ladenmädchen Xiao Mei verschwindet spurlos. Neun Personen aus ihrem Umfeld versuchen, in einem Kaleidoskop aus Erinnerungen, Projektionen, Auslegungen und Beschwörungen, dieses Verschwinden zu ergründen. Wie wirkt sich die subjektive Wahrnehmung auf die Erinnerung aus? Der Regisseur erforscht das Rätsel der Identität und die Interpretation von Welt und Mitmensch mit Hilfe von Elementen des Film Noir, des Suspense and des Whoduit.

● Samstag, 17.02.2018, 22:30 Uhr, CinemaxX 7, Mandarin/enUT
● Sonntag, 18.02.2018, 17:45 Uhr, CineStar 3, Mandarin/enUT
● Montag, 19.02.2018, 22:30 Uhr, Cubix 7, Mandarin/enUT
● Mittwoch, 21.02.2018, 21:30 Uhr, CineStar IMAX, Mandarin/enUT
● Samstag, 24.02.2018, 22:30 Uhr, CinemaxX 7, Mandarin/enUT
● Sonntag, 25.02.2018, 22:30 Uhr, Cubix 7, Mandarin/enUT

Im Forum 2018 zeigt Regisseur Midi Z seinen Dokumentarfilm „14 Apples“.

Zum Inhalt: Der erfolgreiche Geschäftsmann Wang Shin-hong wird vorübergehend Mönch in einem burmesischen Kloster, um seine Schlaflosigkeit zu überwinden. Wang entdeckt die große Armut der Dorfbevölkerung, als er mit seiner Almosenschale unterwegs ist, und findet sich in der Rolle eines Wirtschaftsberaters wieder. Er rät den Dörflern und auch den Mönchen, wie sie ihre wirtschaftliche Situation verbessern können. „14 Apples“ zeigt die verführerische Macht eines Buddhismus im Globalisierungszeitalter, der sich nicht nur an humanistischen Idealen orientiert.

● Montag, 19.02.2019, 21:30 Uhr, Delphi Filmpalast, Burmesisch/enUT
● Dienstag, 20.02.2018, 13:30 Uhr, CineStar, Burmesisch/enUT
● Freitag, 23.02.2018, 20:00 Uhr, Cubix 9, Burmesisch/enUT
● Sonntag, 25.02.2018, 15:00 Uhr, Kino Arsenal 1, Burmesisch/enUT

In der Gruppenausstellung im Rahmen des Forum Expanded 2018 (Akademie der Künste am Hansaweg) ist eine taiwanisch-deutsche Produktion zu sehen: Café Togo von Musquiqui Chihying und Gregor Kasper. Die Installation befasst sich mit kolonialen Spuren im so genannten afrikanischen Viertel in Berlin-Wedding.
Drucken...Mehr ...
Anlässlich der von China geänderten Flugrouten erklärt der Vorstand der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Taiwans:
22.01.2018. Der Vorstand der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft e.V. - Freunde Taiwans ist besorgt über die einseitige Entscheidung der Volksrepublik China, die Nutzung der Flugroute M503 über der Taiwan-Straße ab dem 04. Januar 2018 zu ändern.

Die damit verbundene Änderung der Streckenführung in unmittelbarer Nähe des Fluginformationsgebiets Taiwans stellt ein erhöhtes Sicherheitsrisiko für den zivilen Luftverkehr in der gesamten Region dar.

Wir rufen alle Parteien auf, in gemeinsamen Gesprächen auf Augenhöhe eine einvernehmliche und nachhaltige Lösung zu finden. Drucken...Mehr ...
Präsidentin Tsai beruft Sitzung des Nationalen Sicherheitsrats zur aktuellen Lage in Ostasien ein
16.01.2018. Erhebliche Veränderungen der Lage in Ostasien, einschließlich häufiger militärischer Aktionen von Nordkorea und China, führen zu Spannungen zwischen den Ländern in der Region. China begann zudem vor kurzem – einseitig und ohne Verhandlungen – die Flugverkehrsroute M503 und andere umstrittene Luftfahrtverbindungen zu nutzen, was ernste Auswirkungen auf die regionale Sicherheit und Stabilität sowie die Sicherheit des Flugverkehrs nach sich zieht. Am 7. Januar berief Präsidentin Tsai Ing-wen, zusammen mit Premierminister Lai Ching-Te (賴清德), eine Sitzung von hochrangigen Regierungs- vertretern mit einer Zuständigkeit im Bereich der nationalen Sicherheit ein, um die jüngsten internationalen Gegebenheiten zu besprechen wie auch die einseitige Entscheidung Chinas, umstrittene Flugrouten zu nutzen Drucken...Mehr ...
GreatChinafrage: Nun sag, wie hast du’s mit der REGION? Veranstaltung am 21.01.2018 in Berlin
12.01.2018. Die Dauerraketentests von Nordkorea reißen nicht ab. Sie halten nicht nur die Region in Atem, sondern überhaupt die ganze Welt. Und als ob das nicht genug wäre, richtete China just kurz nach dem Jahreswechsel, am 4. Januar 2018, einseitig vier Flugrouten über die Taiwanstraße ein und nimmt die wohlbegründeterweise sehr zu befürchtende Beeinträchtigung der Flugsicherheit in Kauf. Gefährdet wäre aber nicht nur Taiwan. Als vor kurzem chinesische Kampfflugzeuge in die Air Defense Identification Zones von Japan und Korea flogen, fühlten sich auch diese Länder militärisch bedroht. Sollen Frieden und Sicherheit in dieser Region mit Chinas Aufstieg den Bach runtergehen?

Die taiwanische Präsidentin Tsai Ing-wen berief am 7. Januar 2018 als Reaktion auf diese einseitige Einrichtung von vier Flugrouten durch China eine nationale Sicherheitskonferenz ein und rief zu beschleunigten Verhandlungen über die Taiwanstraße auf.

Aus diesem Anlass lädt Sie der Repräsentant von Taiwan, Prof. Dr. Jhy-Wey Shieh, zu einem Briefing mit anschließender Diskussion zu dieser Krise in der Taiwanstraße ein. Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, dem 23. Januar 2018, um 18.30 Uhr im Taiwan Kultursaal in der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Markgrafenstr. 35, 10117 Berlin, und endet gegen 19.30 Uhr. Einlass ist ab 18 Uhr. Im Anschluss erwartet Sie ein taiwanisches Büffet. Drucken...Mehr ...
Ausstellung des taiwanischen Künstlers Chi-Tsung Wu „Far From East"
Wu Chi Tsung: Far from East
20.11.2017. Ort: Künstlerhaus Bethanien, Kottbusser Str. 10, 10999 Berlin
Dauer: 16.11. – 10.12.17, dienstags bis sonntags 14-19 Uhr

Das Werk des taiwanischen Künstlers Chi-Tsung Wu integriert Fotografie, Video, Installation, Malerei und Set Design. Sein besonderes Augenmerk liegt auf den Methoden, die zur Herstellung und Interpretation von Bildern eingesetzt werden. Dabei verbindet Wu Traditionen und zeitgenössische Kunstformen aus dem Osten und Westen und lässt sich von alltäglichen Gegenständen und Phänomenen inspirieren, die er in poetische Bilder verwandelt. Wu sucht die Balance zwischen Ost und West, bewahrt jedoch die Sensibilität und Romantik eines orientalischen Gelehrten.

Der Begriff „Far East“ ist ein eurozentristisches geografisches Konzept. Aus der Perspektive einer globalisierten Welt jedoch ist der Ferne Osten nicht länger weit entfernt, und der Osten nicht länger „östlich“.

Die Serie von Ölgemälden Drapery Studies und die Fotoserie Cyano-Collages werden im Mittelpunkt seiner Ausstellung in Berlin stehen. Alle Interessierten sind herzlich zur kostenfreien öffentlichen Vernissage am 16. November eingeladen.

Chi-Tsung Wu ist Stipendiat des Kulturministeriums, R.O.C. (Taiwan) am Künstlerhaus Bethanien.
www.wuchitsung.com

Drucken...Mehr ...
Terminankündigung / Upcoming Event: „Experts´ Dialogue“
Prof. Dr. Chih-Chung Wu (Ministry of Foreign Affairs, Republic of China/ Taiwan)
Prof. Dr. Chih-Chung Wu (Ministry of Foreign Affairs, Republic of China/ Taiwan)
14.11.2017. Im Rahmen seiner Europa-Reise besucht der taiwanische Deputy Foreign Minister Prof. Dr. Chih-Chung Wu auch Berlin. Vor diesem Hintergrund laden wir Sie herzlich ein zu Expertengespräch und Diskussion mit dem Minister zum Thema

„Perspectives of Taiwan´s Future: Chance, Choice, Challenge, China?”
am 28. November 2017 um 18.30 Uhr
Taipeh Vertretung, Taiwan-Kultursaal (Erdgeschoss)
Markgrafenstr. 35, 10117 Berlin

Unsere Gäste, Prof. Dr. Chih-Chung Wu (Ministry of Foreign Affairs, Republic of China/ Taiwan) und Dr. Volker Stanzel (Botschafter a. D., Stiftung Wissenschaft und Politik) werden zunächst in einem Eingangsstatement ihre Gedanken hierzu vortragen. Das anschließende Expertengespräch wird moderiert von Prof. Dr. Wen-Jenq Chen (National Security Council, Republic of China/ Taiwan).
Drucken...Mehr ...
Einladung ,,Start-Ups in Taiwan — Junge Unternehmer und ihre Lösungen“
10.11.2017. THEMA:
,,Start-Ups in Taiwan — Junge Unternehmer und ihre Lösungen“
mit ,,Special Screening“ der Deutsche Welle-Dokumentation:
,,Founders Valley — Taiwan: Technology — Promise or Peril“
Wann? Freitag, 17. November 2017, 14:00 bis 17:00 Uhr
Wo? Taipeh Vertretung (Veranstaltungsraum im Erdgeschoss) Drucken...Mehr ...
Veranstaltungsreihe: Auslandskorrespondenten zu Gast
23.10.2017. Auslandskorrespondenten zu Gast am 7.11.um 18.30 Uhr in Berlin

Die beiden Journalisten Klaus Bardenhagen und Lin Yu-li werden – wie zuletzt vor drei Jahren - spiegelbildlich aus ihrem Arbeitsalltag in Taipeh und Berlin berichten.

Lin Yu-li (Deutschland-Korrespondent der Central News Agency und Autor) hat in diesem Jahr in Taiwan ein Buch über Deutschland veröffentlicht. Klaus Bardenhagen lebt seit 2009 in Taipeh und berichtet von dort als einziger Reporter für deutschsprachige Printmedien, Radio- und Fernsehsender. Drucken...Mehr ...

Weitere Meldungen

 

Alle Meldungen...
Taipeh Vertretung
Taipeh Vertretung
Deutschlandweit Gastfamilien für Austauschschüler aus Taiwan gesucht!
Deutschlandweit Gastfamilien für Austauschschüler aus Taiwan gesucht!
Wer Interesse hat, für ein Jahr einem 15-16 jährigem Schüler aus Taipei ein herzliches und offenes zu Hause zu bieten, melde sich bitte in unserer Geschäftsstelle. Mehr...
Taiwan in Bewegung - Publikation der DCG
Taiwan in Bewegung - Publikation der DCG
Ab sofort in der Geschäftsstelle bestellbar! Mehr...
IMPRESSUM