Impressum

Herzlich Willkommen
Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft – Freunde Taiwans seit über 50 Jahren
Anita Schäfer Portrait
Anita Schäfer, MdB, Vorsitzende der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft (DCG) - Freunde Taiwans
Mitgliederversammlung 2010
Mitgliederversammlung 2010
Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft e. V. - Freunde Taiwans wurde 1957 gegründet und ist damit der älteste Verein zur Förderung der Beziehungen zu Taiwan in Deutschland, zu dessen Mitgliedern Deutsche wie Taiwaner zählen. Die Gesellschaft bestand zunächst vor allem aus Abgeordneten des Deutschen Bundestages, denen eine langfristige Entwicklung der deutsch-taiwanischen Beziehungen ein Anliegen war. Sie vereinigt inzwischen Bürgerinnen und Bürger aus Kultur und Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, die aus Deutschland oder aus Taiwan stammen.

Die Vorsitzende und die Vorstandsmitglieder der DCG üben ihre Tätigkeit auf ehrenamtlicher Basis aus. Sie fördern die Freundschaft zwischen Deutschen und Taiwanern seit vielen Jahren und die Förderung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Taiwan.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Gesellschaft. Wir informieren Sie gerne über die Aktivitäten unseres Vereins und die deutsch-taiwanischen Beziehungen.


Drucken...
DCG auf Facebook
Mehr ...Drucken...
Präsidentin Tsai beruft Sitzung des Nationalen Sicherheitsrats zur aktuellen Lage in Ostasien ein
16.01.2018. Erhebliche Veränderungen der Lage in Ostasien, einschließlich häufiger militärischer Aktionen von Nordkorea und China, führen zu Spannungen zwischen den Ländern in der Region. China begann zudem vor kurzem – einseitig und ohne Verhandlungen – die Flugverkehrsroute M503 und andere umstrittene Luftfahrtverbindungen zu nutzen, was ernste Auswirkungen auf die regionale Sicherheit und Stabilität sowie die Sicherheit des Flugverkehrs nach sich zieht. Am 7. Januar berief Präsidentin Tsai Ing-wen, zusammen mit Premierminister Lai Ching-Te (賴清德), eine Sitzung von hochrangigen Regierungs- vertretern mit einer Zuständigkeit im Bereich der nationalen Sicherheit ein, um die jüngsten internationalen Gegebenheiten zu besprechen wie auch die einseitige Entscheidung Chinas, umstrittene Flugrouten zu nutzen Drucken...Mehr ...
GreatChinafrage: Nun sag, wie hast du’s mit der REGION? Veranstaltung am 21.01.2018 in Berlin
12.01.2018. Die Dauerraketentests von Nordkorea reißen nicht ab. Sie halten nicht nur die Region in Atem, sondern überhaupt die ganze Welt. Und als ob das nicht genug wäre, richtete China just kurz nach dem Jahreswechsel, am 4. Januar 2018, einseitig vier Flugrouten über die Taiwanstraße ein und nimmt die wohlbegründeterweise sehr zu befürchtende Beeinträchtigung der Flugsicherheit in Kauf. Gefährdet wäre aber nicht nur Taiwan. Als vor kurzem chinesische Kampfflugzeuge in die Air Defense Identification Zones von Japan und Korea flogen, fühlten sich auch diese Länder militärisch bedroht. Sollen Frieden und Sicherheit in dieser Region mit Chinas Aufstieg den Bach runtergehen?

Die taiwanische Präsidentin Tsai Ing-wen berief am 7. Januar 2018 als Reaktion auf diese einseitige Einrichtung von vier Flugrouten durch China eine nationale Sicherheitskonferenz ein und rief zu beschleunigten Verhandlungen über die Taiwanstraße auf.

Aus diesem Anlass lädt Sie der Repräsentant von Taiwan, Prof. Dr. Jhy-Wey Shieh, zu einem Briefing mit anschließender Diskussion zu dieser Krise in der Taiwanstraße ein. Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, dem 23. Januar 2018, um 18.30 Uhr im Taiwan Kultursaal in der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Markgrafenstr. 35, 10117 Berlin, und endet gegen 19.30 Uhr. Einlass ist ab 18 Uhr. Im Anschluss erwartet Sie ein taiwanisches Büffet. Drucken...Mehr ...
Ausstellung des taiwanischen Künstlers Chi-Tsung Wu „Far From East"
Wu Chi Tsung: Far from East
20.11.2017. Ort: Künstlerhaus Bethanien, Kottbusser Str. 10, 10999 Berlin
Dauer: 16.11. – 10.12.17, dienstags bis sonntags 14-19 Uhr

Das Werk des taiwanischen Künstlers Chi-Tsung Wu integriert Fotografie, Video, Installation, Malerei und Set Design. Sein besonderes Augenmerk liegt auf den Methoden, die zur Herstellung und Interpretation von Bildern eingesetzt werden. Dabei verbindet Wu Traditionen und zeitgenössische Kunstformen aus dem Osten und Westen und lässt sich von alltäglichen Gegenständen und Phänomenen inspirieren, die er in poetische Bilder verwandelt. Wu sucht die Balance zwischen Ost und West, bewahrt jedoch die Sensibilität und Romantik eines orientalischen Gelehrten.

Der Begriff „Far East“ ist ein eurozentristisches geografisches Konzept. Aus der Perspektive einer globalisierten Welt jedoch ist der Ferne Osten nicht länger weit entfernt, und der Osten nicht länger „östlich“.

Die Serie von Ölgemälden Drapery Studies und die Fotoserie Cyano-Collages werden im Mittelpunkt seiner Ausstellung in Berlin stehen. Alle Interessierten sind herzlich zur kostenfreien öffentlichen Vernissage am 16. November eingeladen.

Chi-Tsung Wu ist Stipendiat des Kulturministeriums, R.O.C. (Taiwan) am Künstlerhaus Bethanien.
www.wuchitsung.com

Drucken...Mehr ...
Terminankündigung / Upcoming Event: „Experts´ Dialogue“
Prof. Dr. Chih-Chung Wu (Ministry of Foreign Affairs, Republic of China/ Taiwan)
Prof. Dr. Chih-Chung Wu (Ministry of Foreign Affairs, Republic of China/ Taiwan)
14.11.2017. Im Rahmen seiner Europa-Reise besucht der taiwanische Deputy Foreign Minister Prof. Dr. Chih-Chung Wu auch Berlin. Vor diesem Hintergrund laden wir Sie herzlich ein zu Expertengespräch und Diskussion mit dem Minister zum Thema

„Perspectives of Taiwan´s Future: Chance, Choice, Challenge, China?”
am 28. November 2017 um 18.30 Uhr
Taipeh Vertretung, Taiwan-Kultursaal (Erdgeschoss)
Markgrafenstr. 35, 10117 Berlin

Unsere Gäste, Prof. Dr. Chih-Chung Wu (Ministry of Foreign Affairs, Republic of China/ Taiwan) und Dr. Volker Stanzel (Botschafter a. D., Stiftung Wissenschaft und Politik) werden zunächst in einem Eingangsstatement ihre Gedanken hierzu vortragen. Das anschließende Expertengespräch wird moderiert von Prof. Dr. Wen-Jenq Chen (National Security Council, Republic of China/ Taiwan).
Drucken...Mehr ...